Ventile und Absperrarmaturen aus Rotguss

KEMPER Rotguss – der Werkstoff

Die besten Beweise für die Beständigkeit von Rotguss sind die Zeugen der vergangenen Epochen.

Alte bronzene Schiffsglocken, kunstvolle Weingefäße und andere Fundstücke aus der Bronzezeit (ab ca. 6.000 v. Chr.) belegen eindrucksvoll die außergewöhnliche Langlebigkeit dieses Werkstoffes. Und das gilt auch, wenn die Zeitzeugen dieser kreativen Epoche Jahrtausende in salzigem Meerwasser gelegen haben. Von KEMPER gegossener Rotguss ist ein der Bronze (Kupfer und Zinn) sehr nahe verwandtes Material und eignet sich hervorragend für den Einsatz in der Hauswassertechnik, insbesondere in der Trinkwasser- und Heizungsinstallation.

KEMPER Rotguss
für alle Trinkwässer geeignet nach TrinkwV

Rotguss ist ein Werkstoff, der für alle Trinkwässer verwendet werden kann. Die Abgabe von Legierungsbestandteilen liegt im Rahmen der deutschen Trinkwasserverordnung (TrinkwV).

KEMPER Rotguss – mit allen bekannten Installationswerkstoffen kombinierbar

Rotguss ist universell einsetzbar und kann mit allen bekannten Installationswerkstoffen beliebig kombiniert werden, z. B. in der Rohrsystemverbindungstechnik mit Kupfer, Edelstahl, verzinktem Stahl und mit Kunststoff. Rotguss lässt sich sehr gut bearbeiten und findet Anwendung in den unterschiedlichsten Pressverbindungssystemen.

Ein weiterer Vorteil: Rotguss wir aus Kreislaufmaterial gewonnen und schont somit Umwelt und Ressourcen.

Kemper Rotguss – frei von Spannungsrisskorrosion und Entzinkung

KEMPER Rotguss ist korrosionsbeständig und sicher gegenüber den häufigsten und gefährlichsten Korrosionsarten – Spannungsrisskorrosion und Entzinkung.

Spannungsrisskorrosion kann eintreten, wenn Bauteile aus Messing unter Zugspannung eingebaut werden. Dabei ist es unerheblich, ob die auftretenden Zuspannungen durch den Herstellungsprozess oder durch fehlerhafte Montage entstanden sind.

Kontakt